Der Hut hat in seiner Geschichte viele Bedeutungen gehabt. Nicht immer wurde er nur zur reinen Zier getragen, sondern hatte neben praktischem Schutz gegen Nässe, Kälte und Sonne auch eine religiöse oder politische Bedeutung. Für die Römer zum Beispiel war der Hut ein Zeichen der Freiheit.

Heute ist ein Hut ist ein Hingucker der die Individualität des Trägers unterstreichen soll. In diesem Sinne entwerfe und gestalte ich modische handgemachte Kappen und Hüte.

Zum Hüte – und Mützenmachen bin ich eher durch Zufall gekommen. Vor Jahren habe ich eine sehr geschätzte Mütze irgendwo liegengelassen und versucht etwas Gleichwertiges nach zu nähen - ohne Schnitt und aus der Erinnerung heraus. Das Ergebnis konnte sich wirklich sehen lassen. Die Vielfalt der Formen, Materialien und Farben in der Geschichte des Hutes fasziniert mich genauso wie die Möglichkeiten der Be- und Verarbeitung. Anfangs habe ich Freunde und Familie "behütet" - der Kreis wurde allmählich weiter.
Und es kamen mehr Ideen, mehr Stoffe und mehr Fertigkeiten hinzu bis hin zu eigenen Schnitten sowohl für Mützen als auch für Hüte. Die meisten meiner Stücke sind Unikate und Maßanfertigungen und werden mit kleinen handgemachten Accessoires aus Fell, Filz, Leder und Knöpfen verziert.
Inzwischen ein Profi geworden, habe ich mich mit CAPPELLINO selbstständig gemacht. Die Looks sind klassisch modisch (Baskenmütze, Kaschmirhut) bis hin zu jazzig (Trilby), verspielt (20-er JahreTopfhütchen) oder einfach nur bequem und gemütlich (Samtbeanie) …und immer mit einem kleinen Extra.

Doch egal welcher Stil: alles ist tragbar, weich und handwaschbar.

Die neuesten Sachen von Cappellino – dazu gehören auch die Blütenpaläste- sind zu sehen und zu erwerben in der Hands Gallery, Pariserstrasse 21, München-Haidhausen www.handsgallery.de Oder wenden Sie sich direkt an mich.